Informieren Sie sich zu unserer #FreeInterrail Initiative unter: http://www.herrundspeer.eu/freeinterrail + Twitter

Stay tuned on our #FreeInterrail initiative at http://www.herrundspeer.eu/freeinterrail/ + Twitter

14444840_1205466229476001_3355026098694096690_o

Wollen Sie erfahren, was meinen Mitstreiter Vincent-Immanuel Herr und mich antreibt, an welchen Projekten wir aktuell arbeiten und welche Positionen wir vertreten? Dann lade ich Sie herzlich ein, unsere HERR & SPEER Website zu besuchen.Bildschirmfoto 2016-05-11 um 22.50.45

Wir sind Feministen! Warum? Weil wir es für logisch, gerecht und obendrein für das Richtige halten. Die Gleichstellung der Geschlechter geht uns alle etwas an – Frauen, wie Männer. Und wie wird man nun Feminist? Diese Frage haben wir in einem Artikel für DIE ZEIT beantwortet. Zum Artikel geht es hier. 

 

Bildschirmfoto 2016-05-11 um 22.57.52

Europa-Essay „Who, If Not Us?“

Auf auf einer Pressekonferenz in Berlin stellten wir gemeinsam mit unserem europäischen Autoren/innen-Team „The Young European Collective“ den Europa- und Generationen-Essay „Who, If Not Us? – A four step guide to empower Europe and our generation“ vor.

Auf 80 Seiten laden wir die Leserin und den Leser auf eine Reise ein. In vier Schritten zeigen wir auf, wie unsere Generation (aber auch Europa), ihr Potential nutzen und für das Wohle aller einsetzten kann.

Mehr über das Projekt gibt es hier: www.whoifnotus.eu

WhoIfNotUs-Essay

#FreeInterrail Projekt

Jeder junge/r Europäer/in sollten einen kostenlosen 1-Monats Interrail Pass erhalten. Denn Reisen und Bildung sind das beste Mittel gegen Xenophobie und wachsenden Europa-Skeptizismus. Mit dieser Idee machen wir uns, Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer,  für eine vertiefte europäische Integration stark.

Dazu teilten wir unsere Ein- und Ansichten u.a in DIE ZEIT mit Politico und EurActiv.

Aktuell machen wir uns für die Idee bei Vertretern/innen der nationalen Parlamente und den EU-Institutionen stark.

ES IST ZEIT

Wir, Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer, wenden uns gemeinsam mit über 150 renommierten Unterstützer/innen aus Politik, Kultur, Wirtschaft, Sport und Gesellschaft an Bundeskanzlerin Dr. Merkel und treten für die Öffnung der Ehe ein. Wir finden, #EsIstZeit für die #EheFürAlle.

Artikel bei Spiegel.de / Zeit 

Hier geht es zum offenen Brief als pdf.

EsIstZeit-HerrundSpeer-Merkel-2015

WO SIND DIE JUNGEN?

Interview bei Deutschlandradio Wissen klick hier.

„Allein unter Alten. Nicht einmal 5 Prozent der Abgeordneten im Bundestag sind jünger als 35 Jahre. Eine Jugendquote könnte für mehr Gerechtigkeit sorgen, sagt der Aktivist Martin Speer. Sein Vorschlag: 20 Prozent der vorderen Listenplätze der Parteien sollte für den Nachwuchs reserviert werden.

Martin Speer ist 28 Jahre alt, Autor und politischer Aktivist. Gemeinsam mit seinem Kollegen Vincent-Immanuel Herr und der Stiftung für die Rechte zukünftiger Generationen fordert er eine Jugendquote in der Politik: Denn in der Berliner Republik sind Junge bisher unterrepräsentiert: 31 der 631 der Abgeordneten im Bundestag sind unter 35 Jahren alt. Also nur 4,9 Prozent im Vergleich zu einem Anteil von 35 Prozent in der Gesamtbevölkerung.“Jugendquote Martin Speer Vincent-Immanuel Herr

HERR & SPEER refreshed.

Wir haben unserem HERR & SPEER Onlineauftritt ein Update verpasst und geben tiefere Einblicke in unsere Arbeit und laufenden Projekte. Auch in das aktuelle Projekt „Young European Voices“ unterstützt durch die Stiftung Mercator und die neusten Veröffentlichungen. Folgen Sie uns auch auf Twitter!

www.herrundspeer.de

Herr Speer website

 

7+1- gute Vorsätze der politischen Art

Wir blicken auf ein politisch turbulentes Jahr zurück. Zeit, dass wir innehalten und uns, Betrachter und Gestalter politischer Ideen, für das Jahr 2015 einige gute Vorsätze fassen. Vorsätze, die wir gemeinsam in die Tat umsetzten können. Für ein friedlicheres, kommunikativeres und zukunftsorientiertes Zusammenleben. Wir, Vincent-Immanuel Herr und Martin Speer, haben 7+1 Ideen für Sie. Artikel im THE EUROPEAN

Studenten über ihr Desinteresse an Politik:

„Wir jammern, kämpfen aber nicht“

Deutschlands Studenten sind zu unpolitisch, heißt es. Was sagt die Generation Merkel dazu? Martin Speer, 28, fürchtet: „Wir entmachten uns selbst.“ Viktoria Bolmer, 22, widerspricht: Schon der Kauf eines Bio-Joghurts kann politisch sein. Zwei Meinungen.

Den vollständigen Artikel lesen Sie hier auf SPIEGEL ONLINE.